Maus tiefer-gelegt ...

Alles zum Thema Sensoren & Aktoren.
VDX
Friends of Johnny-5
Friends of Johnny-5
Beiträge: 327
Registriert: 26 Jan 2006, 22:43
Wohnort: Großkrotzenburg (Main-Kinzig-Kreis)

Maus tiefer-gelegt ...

Beitrag von VDX » 10 Mär 2006, 22:46

Hallo Leute,

... weil mein Maussensor auch ziemlich schlecht anzeigte, weil er einfach zu hoch über dem Boden hing, habe ich ihn 'tiefer gelegt' ...

Da der Bodenabstand vor allem von den Liniensensoren bestimmt wird, habe ich nicht die Schraubenlänge geändert, sondern den Maus-Chip soweit tiefer eingelötet, daß er mit der Linsenplatte zusammen so ziemlich auf der gleichen Höhe ist, wie die Unterkante der Liniensensoren - siehe Bilder Maus-Tuning1 und Maus-Tuning2 ...

Wie zu erkennen ist, paßt die LED-Halterung nicht mehr (sonst leuchtet die LED nicht mehr ausreichend hell in die Aufnahmelinse), so daß die LED 'nackt' und zur Linse hingebogen eingelötet werden muß - die LED-Halterung kann als Paßführung genommen werden, LED einlöten, dann Aufnahme abziehen und die LED von Hand nachbiegen ...

Jetzt funzt der Maussensor perfekt, auch wenn ich die gleichen Abstände und Schrauben/Unterlegsscheiben wie in der Aufbauanleitung vorgeschlagen verwende.

Ciao, V2
Dateianhänge
Maus-Tuning2.jpg
Maus-Tuning2
(438.75 KiB) 601-mal heruntergeladen
Maus-Tuning1.jpg
Maus-Tuning1
(233.09 KiB) 637-mal heruntergeladen

FireFox

Beitrag von FireFox » 10 Mär 2006, 23:13

Sehr schön.
Genau das wollte ich auch versuchen, wenn mir denn jemand noch eine Mausplatine zum Ausprobieren mitbestellt hätte :evil:

Wie hast du die Linse festgemacht? Geklebt?

VDX
Friends of Johnny-5
Friends of Johnny-5
Beiträge: 327
Registriert: 26 Jan 2006, 22:43
Wohnort: Großkrotzenburg (Main-Kinzig-Kreis)

Beitrag von VDX » 10 Mär 2006, 23:27

Hi Firefox,

... ich habe sie mit 4 Tröpchen UHU-Hart an den Gehäusekanten fixiert - wenn ich morgen die Heißklebepistole finde, mach ich's stabiler ...

Ich habe noch die 'originale', bestückte Maussensorplatine rumliegen, da kann ich den Sensor dann auch irgendwann mal tiefer legen, muß ich aber nicht, weil ich's ja eh' für ein anderes Projekt einsetzen wollte und da kann ich den Abstand zur Rasterplatte frei einstellen ...

Ciao, V2

FireFox

Beitrag von FireFox » 10 Mär 2006, 23:43

Somit hast du keine Mausplatine mehr über, oder... ? :wink:

VDX
Friends of Johnny-5
Friends of Johnny-5
Beiträge: 327
Registriert: 26 Jan 2006, 22:43
Wohnort: Großkrotzenburg (Main-Kinzig-Kreis)

Beitrag von VDX » 10 Mär 2006, 23:51

... keine unbestückte mehr - willst du die bestückte haben?

Ich benötige sie erst in einigen Monaten, so daß ich bis dahin bestimmt nochmal bei Segor nachbestellen werde ...

Ciao, V2

FireFox

Beitrag von FireFox » 10 Mär 2006, 23:56

Vielen Dank, aber ich hab die Bauteile rumliegen. Mir fehlt bloß die 4-€ Platine...

BTW: kannst du mit dieser Konstruktion über normalen Teppich fahren?
Ich habe meinen Maussensor erst einmal entnervt abgebaut. Die Liniensensoren hielten den Bot immer davon ab, sich auf anderen Flächen als absolut glatten zu bewegen.

VDX
Friends of Johnny-5
Friends of Johnny-5
Beiträge: 327
Registriert: 26 Jan 2006, 22:43
Wohnort: Großkrotzenburg (Main-Kinzig-Kreis)

Beitrag von VDX » 11 Mär 2006, 00:07

... ich werde ihn morgen mal wieder zusammenbauen und es ausprobieren - wir haben Laminat in Fliesen-Optik, Parkett, zwei Sorten braunmelierten Teppichboden mit kurzen Schlingen und weiße Mini-Fliesen im Bad - da kann ich einiges antesten.

Jetzt bin ich erstmal müde und hau' mich in die Koje, gute Nacht ...

Ciao, V2

VDX
Friends of Johnny-5
Friends of Johnny-5
Beiträge: 327
Registriert: 26 Jan 2006, 22:43
Wohnort: Großkrotzenburg (Main-Kinzig-Kreis)

Beitrag von VDX » 11 Mär 2006, 21:40

... hab's wieder zusammengebaut (Bilder auch in meiner Gallerie) und an meinen Fußböden ausgetestet.

Jetzt hat der Maussensor einen Bodenabstand von ca. 2 mm - eine Nase an der Linsenplatte ist etwas näher dran, könnte bei Unebenheiten also haken (evtl. mal abschleifen?)

Zu den verschiednen Bodenbelägen:

- Lackierte Kiefer-Natur-Tischplatte: quer zur Maserung geht's, in Richtung der Maserung etwas undefiniert ...

- Grau-melierter Linoleumartiger Bodenbelag: perfekt

- Holz-Parkett: perfekt (keine Abhängigkeiten wg. Maserung gefunden)

- Laminat in Fliesenoptik (aufgerauhte Oberfläche): perfekt

- festerer Kurzschlingen-Teppichboden braun/beige: perfekt

- etwas weicherer Kurzschlingen-Teppichboden braun/beige: gut, Räder drehen aber etwas durch ...

- Teppich geht nicht, weil erstens die Räder total durchdrehen, und zweitens der Gleitpin einsinkt und der Sensor dann zu nahe über dem Boden ist ...

Ansonsten: Linse muß zwischen etwa 1,5 bis 3 mm über dem Boden sein, dann ist die Empfindlichkeit am besten, sonst klappts nur bei sehr groben Strukturen mit hohem Kontrast ...

Ciao, V2
Dateianhänge
Maus-Tuning-Unten.jpg
'getunter' Maussensor von Unten
(264.88 KiB) 525-mal heruntergeladen
Maus-Tuning-Bodenfreiheit.jpg
'getunter' Maussensor - Bodenfreiheit
(284.73 KiB) 494-mal heruntergeladen

eax
Friends of Robby
Friends of Robby
Beiträge: 786
Registriert: 18 Jan 2006, 16:16
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von eax » 12 Mär 2006, 00:48

Hi, noch eine andere Idee dazu:
Als ich vorhin auf der CeBIT einen von den Bots in der Hand hatte, fiel mir (keine Ahnung warum erst dort :roll: ) auf, dass die cny70 für die Linienverfolgung noch ca. 2mm weiter "überstehen" als der Maussensor. Dabei kam mir die Idee, dass man dann auch ruhig die Befestungungsplättchen weiterhin benutzen kann (schätze mal die sind ähnlich stark), wenn man den Kopf der Schrauben jeweils entfernt und die Schraube in die Plättchen klebt. Der Vorteil wäre, dass man das Kleben weit weg von Linse und Sensor machen kann ;)
Vielleicht probiere ich diese Variante bei mir mal aus, habe bisher noch nichts am Maussensor getunt.

Gruß Timo
Timo -- Meine Beiträge sind unter CC-BY-SA freigegeben

VDX
Friends of Johnny-5
Friends of Johnny-5
Beiträge: 327
Registriert: 26 Jan 2006, 22:43
Wohnort: Großkrotzenburg (Main-Kinzig-Kreis)

Beitrag von VDX » 12 Mär 2006, 20:37

Hi Timo,

... das kannst du einfacher haben, wenn du Senkkopfschrauben nimmst und die Löcher in den Streifen etwas aufbohrst ...

Da keine Kurzschlüsse drohen, wenn du für die Akkus eine isolierende Auflage einlegst oder die Schraubenenden abdeckst, kannst du auch Metallschrauben nehmen (weil ja nicht jeder Kunststoff-Senkkopfschrauben in der richtigen Länge rumliegen hat :wink:)

Ciao, V2

eax
Friends of Robby
Friends of Robby
Beiträge: 786
Registriert: 18 Jan 2006, 16:16
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von eax » 12 Mär 2006, 21:39

Hi V2,
stimmt, das ist noch besser ;) Kleben hat mir eh nicht so gefallen, weil das meist so engültig ist. Schrauben kann ich wieder rausdrehen :)
Werde ich demnächst mal nachschaun, was ich noch für Schrauben dahab.

Gruß Timo
Timo -- Meine Beiträge sind unter CC-BY-SA freigegeben

michail

Beitrag von michail » 14 Mär 2006, 23:10

Ich habe das noch einfacher gelöst: meine Maussensorplatine.

Das Prisma wird einfach durch zwei Plastikstreifen gehalten, die aus einem Plastikrücken eines Klarsichtordners ausgeschnitten wurde. Mechanisch hält das, ist austauschbar und nicht endgültig (wie Kleber).

Michail

VDX
Friends of Johnny-5
Friends of Johnny-5
Beiträge: 327
Registriert: 26 Jan 2006, 22:43
Wohnort: Großkrotzenburg (Main-Kinzig-Kreis)

Beitrag von VDX » 14 Mär 2006, 23:27

Hi Michail,

... Heißkleber ist nicht 'endgültig' - ich verwende ihn vor allem deswegen, weil der mit etwas 'Überzeugung' spurlos wieder abgeht ...

Die Idee mit einer elastischen Halterung hatte ich auch schon, nur ist die Lochung beim Drumherum-biegen eine etwas kniffeligere Angelegenheit und bei nachgiebigen Kunststoffen verschiebt sich die Linsenplatte, wenn sie am Boden oder Unebenheiten hängen bleibt - der Heißkleber ist da definierter.

Außerdem habe ich den Maussensor so tief eingelötet, daß die Linsenplatte auf der gleichen Höhe wie die CNY70-er sind, so daß mein Höhenunterschied Linsenplatte<->Platine noch um 2 mm größer ist, als bei dir ...

Ciao, V2

michail

Beitrag von michail » 14 Mär 2006, 23:44

Mit mechanischer oder chemischer "Überzeugung"? Die Streifen sind übrigens relativ stabil, mit Fingerkraft kann ich das Prisma so nicht verrücken, ohne brachial zu werden. Auf hellem Untergrund "springt" die Sensor-LED (Platine mit jeweils einer Plastikmutter und einer Plastikunterlegscheibe unter dem Bot) gut an, nur auf dunklem Untergrund wird es schlechter. Zum Gleitpin hinten hatte ich auch mal zwei Unterlegscheiben; ich werde wohl weiterprobieren, so ich denn irgendwann das Dingen auch flashen/fusen kann.

Deine Tieferlegung ist natürlich optimal, wenn glatter und ebener Untergrund vorhanden ist.

Michail

VDX
Friends of Johnny-5
Friends of Johnny-5
Beiträge: 327
Registriert: 26 Jan 2006, 22:43
Wohnort: Großkrotzenburg (Main-Kinzig-Kreis)

Beitrag von VDX » 15 Mär 2006, 07:26

Hi Michail,

... mit 'mechanischer Überzeugung' - das Erste Ablösen erfordert etwas Kraft, dann geht der Kleber von den meisten Untergründen ziemlich gut und vor allem spurlos ab (gelegentlich verwende ich ihn auch zum reinigen von Mikrostrukturen) ...

Der Abstand zwischen Linsenplatte und Untergrund sollte ziemlich genau 2 mm betragen - wenn's mehr oder weniger ist, sieht die Mauskamera ein total unscharfes Bild.

Wenn du sagst 'die LED springt schlecht an', so heißt daß, das die Kamera zu weit weg ist und keine Bewegung erkennen kann (Bild unscharf!), so daß da nur noch nichtssagende Bewegungswerte rauskommen ...

Ciao, V2

Antworten