hardware debug strategien zur fehlereingrenzung

Die Elektronik des c't-Bot
Antworten
flaxo

hardware debug strategien zur fehlereingrenzung

Beitrag von flaxo » 08 Apr 2006, 21:31

hallo!

ich habe meinen (wirklich akribisch nach anleitung) zusammengebauten bot mit der standard testsoftware getestet und komme zu dem niederschmetternden ergebnis, dass Liniensensor, Distanzsensoren, Lichtsensoren, Radenkoder und Maussensor nicht funktionieren. (muss die maus led eigentlich leuchten??)

kein besonders erfreuliches bild, jetzt frage ich mich natürlich wie kann ich am besten herausfinden wo die fehlerquellen liegen. ich bin nicht so der bannig begnadete elektroniker. kann ich die sensoren einzeln testen? gibt es irgendwelche möglichkeiten herauzufinden was für spannungen wo anliegen müssen (um miese lötstellen auszuschliessen)? aber bitte erzählt mir jetzt nicht das kann man am schaltplan ablesen... da bin ich analphabetisch...

vielen dank..

rlishere

Beitrag von rlishere » 08 Apr 2006, 21:52

Hallo,
ich geh mal davon aus, daß du was im Display sehen kannst?

Wir können auch im IRC einige Details probieren...

rl

flaxo

Beitrag von flaxo » 09 Apr 2006, 10:14

jau display zeigt werte an. mit der ct-Bot-test-analog.hex geflasht gibt der bot allerdings wie gesagt nur für vier von neun sensoren wertänderungen aus, wenn ich die sensoren abdecke...

bei den radencoder scheiben beschleicht mich das gefühl dass es daran liegt, das ich sie natürlich nur auf weisses papier ausgedruckt hab und nicht auf folie... das muss ich mal mit tonpapier testen..

die lichtsensoren hab ich mal durchgecheckt: die funktionieren an sich eigentlich so wie sie sollten. sie liefern werte zwischen 160 Ohm und 200 KOhm. (also besser bekomm ich den sensor nicht abgedeckt) aber sie scheinen zumindes so für sich genommen zu gehen. wenn ich sie inklusive der widerstände R21,22 messe komme ich auf werte zwischen 3 und 13 KOhm. kann das irgendwer verifizieren??

vielen dank..

irc://pizza.de.eu.blitzed.org/ctbot
(nur für die leute die nicht den webchat benutzen wollen)

rlishere

Beitrag von rlishere » 09 Apr 2006, 14:48

Hallo,
also geht ja schon mal einiges.

Maussensor
Die Mausdiode und die Transportfachdiode hatten einige vertauscht. Die klare ist die Mausdiode.
Auf dem Kamerateil klebt ein winziger Schutzfilm.

(Ich hab den Sensor tiefer gelegt)
mit dem Maussensor verhielt sich das bei mir so:
Auch ohne ICs in den Fassungen leuchtet die Diode schwach rot.
Fummelt man etwas unter der 'Kamera' schaltet die LED hell.
Ich hab dann erst mal die Diode so ausgerichtet, daß maximale Empfindlichkeit erreicht wurde. Dann habe ich experimentell ermittelt, welcher Bodenabstand am günstigsten ist. So habe ich die Gesamteinheit montiert.

Nach einem Flashvorgang (mit ICs) muß ich den Bot normalerweise kurz stromlos machen, damit anschließend die Maus wieder funktioniert.

Radencoder
(Ich hab die V2 Scheiben)
Das war im Forum ein großes Thema.
Bei der Montage der Sensorplatinen hab ich die Bilder aus den persönlichen Galerien als sehr gute Hilfe empfunden.
M.E. geht es auch mit selbst gedruckten Encodern, aber der Abstand Sensor/Rasterscheibe ist mechanisch bedingt zu klein. Bei mir funktionierts super mit 3mm Abstand, allerdings kann man das nicht ohne Umbau erreichen.
Kurzschlüsse durch die Schrauben wurden beschrieben - entsprechend Vorkehrungen treffen.

LDRs
Im Testprogramm gehen bei mir die grüne/gelbe (rechts/links) LED beim Abdunkeln an.
Ich hab allerdings die Vorwiderstände R21/R22 auf 39k geändert, um den Meßbereich besser auszunutzen.

bis dann
rl

flaxo

des rätzels lösung

Beitrag von flaxo » 15 Apr 2006, 22:20

soso! das war doch mal wieder ein klassisches user-hört-nicht-zu-problem!

meine probleme:
1. maussensor ging nicht
2. abstandssensoren gehen nicht bringen aber alles andere am bot in unruhe.

haben sich als zwei ganz banale fehler meinerseits herausgestellt:

zu 1. ich hatte auf der mausplatine die beiden letzten kabel beim anlöten verdreht, sodass das weisse kabel an pin7 und nicht an pin8 herauskam, wie eigentlich vorgesehen. kaum umgelötet gings dann auch prima!

zu 2. auch wieder ein kabeldreher, aber bei dem bin ich mir immer noch ganz sicher, dass ich alles richtig gemacht habe... es war halt nur falsch ;)
diese grafik lieferte mir am ende den sachdienlichen hinweis.
http://www.ctbot.de/forum/download.php?id=96
ich hatte hier auch wieder mit dem flaschen kabel auf den seiten platinen angefangen naja und dann kann es halt nicht gehen. glücklicherweise scheinen die sensoren das ganz gut überstanden zu haben... *puh*

also das wars zu meinem kleinen abenteuer an dieser stelle erstmal. danke an alle die, die mich bei der fehlersuche unterstützt haben![/url]

Antworten