Soccerbot

Die Elektronik des c't-Bot
noxon

Soccerbot

Beitrag von noxon » 29 Jan 2006, 22:13

Ich würde gerne versuchen eine Abschussvorrichtung vorne in die Auskerbung zu bauen und dann mit dem Bot ein wenig Fußball spielen. Das wäre jedenfalls recht einfach zu realisieren und ist auch eine ganz witzige Sache.

Was haltet ihr davon?
Zuletzt geändert von noxon am 30 Jan 2006, 22:02, insgesamt 1-mal geändert.

eax
Friends of Robby
Friends of Robby
Beiträge: 786
Registriert: 18 Jan 2006, 16:16
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von eax » 29 Jan 2006, 22:34

Was meinst du denn mit Abschussvorrichtung? :-k
Timo -- Meine Beiträge sind unter CC-BY-SA freigegeben

noxon

Beitrag von noxon » 29 Jan 2006, 22:59

Nichts gefährliches, wenn du das meinst. :)

Ich meine nur einen kleinen Flipper, oder wie immer man das nennen mag, um einen Tischtennisball oder einen Golfball wegzuschießen.

Die Fußball-Bots haben auch nichts anderes, als so eine Aussparung vorne wo eine kleine Schussvorrichtung drin ist. Wenn man dann noch diese geplante Verriegelung anbaut, dann kann man Bälle einfangen, mit ihnen herumfahen und wenn es soweit ist in ein Tor schießen.

eax
Friends of Robby
Friends of Robby
Beiträge: 786
Registriert: 18 Jan 2006, 16:16
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von eax » 29 Jan 2006, 23:18

Hm, wenn der Ball vorm / im Bot liegt einfach etwas beschleunigen, reicht das nicht auch? => Impulserhaltung ;)
Ball "ins Tor tragen" ist unfair... und wir wollen doch auch keine Portugiesischen Bots bauen... :D

btw: Dann muss ich meinen kleinen Bot ja noch grün-weiß anmalen... :roll:
Timo -- Meine Beiträge sind unter CC-BY-SA freigegeben

noxon

Beitrag von noxon » 30 Jan 2006, 05:01

Also richtig "schießen" sollten sie schon können. Man sollte auch aus dem Stand den Ball ausreichend schnell beschleunigen können.

Allerdings muss man sich da schon einen guten Mechanismus einfallen lassen, der genügend Power hat. Vielleicht etwas, was per Motor eine Feder aufzieht, die dann zum Abschuss gelöst wird. Dann dauert es zwar immer ein wenig, bis man erneut schießen kann, aber das macht ja nichts.

PlastIng

Beitrag von PlastIng » 30 Jan 2006, 06:30

O.K. Ich befürchte das wir hier viel über ungelegt Eier reden.
Wir sollten den bot erst mal bauen und kennen lernen. Dann müsste man sich zusammenraufen und festlegen was der Greifer können soll.......
das ganze Programm der Entwicklung: Lastenheft, Pflichtenheft u.s.w.
Wie gesagt, die Mechanik wird das geringste Problem sein.

FireFox

Beitrag von FireFox » 30 Jan 2006, 11:09

Naja, wenn sogar der Asuro auf den Rädern balancieren kann, dann kann der ctBot sowas schon lange! 8)

eax
Friends of Robby
Friends of Robby
Beiträge: 786
Registriert: 18 Jan 2006, 16:16
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von eax » 30 Jan 2006, 14:57

noxon hat geschrieben:Also richtig "schießen" sollten sie schon können. Man sollte auch aus dem Stand den Ball ausreichend schnell beschleunigen können.

Allerdings muss man sich da schon einen guten Mechanismus einfallen lassen, der genügend Power hat. Vielleicht etwas, was per Motor eine Feder aufzieht, die dann zum Abschuss gelöst wird. Dann dauert es zwar immer ein wenig, bis man erneut schießen kann, aber das macht ja nichts.
Hm, ich mag zwar Standfußball nicht so, aber lustig wäre es schon, da haste Recht. ;)
Timo -- Meine Beiträge sind unter CC-BY-SA freigegeben

theroot

Beitrag von theroot » 30 Jan 2006, 17:04

Dann bräuchte er noch 2 Führungsschienen an den Innenseiten, damit er auch halbwegs zielen kann...

eax
Friends of Robby
Friends of Robby
Beiträge: 786
Registriert: 18 Jan 2006, 16:16
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von eax » 30 Jan 2006, 17:06

Hast du schon genauere Pläne?
Timo -- Meine Beiträge sind unter CC-BY-SA freigegeben

theroot

Beitrag von theroot » 30 Jan 2006, 17:17

Ich? Nein, nur so n paar Skizzen im Kopf ;-)
Ich finde den Ansatz ganz interressant. Bleibt nur die Frage, ob die Rechenleistung für Dinge wie Ballerkennung und Torerkennung ausreichen wird (vorausgesetzt, die Kamera ist eingebaut).

eax
Friends of Robby
Friends of Robby
Beiträge: 786
Registriert: 18 Jan 2006, 16:16
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von eax » 30 Jan 2006, 17:20

Nein, dafür wird die Rechen- und Speicherleistung so nicht ausreichen
Timo -- Meine Beiträge sind unter CC-BY-SA freigegeben

FireFox

Beitrag von FireFox » 30 Jan 2006, 17:23

Eine Idee hätte ich:
Der Kopf-Positionierer aus Festplatten ist wie jeder weiß magnetisch.
Außerdem sehr schnell und (wenn ich mich recht erinnere) auch einigermaßen kräftig.
Außerdem bringt er den Hebel (also seinen "Schläger" oder "Fuss") von Haus aus mit
Die Frage ist halt, wieviel Strom der zieht, und wie man ihn gescheit befestigen könnte.
Ich habe damit früher mal gespielt (einen Laserstrahl abgelenkt, aber keinen Ball...).
Ist aber auf jeden Fall günstig, weil man sich nur für 1€ eine defekte Platte holen muss ;)

eax
Friends of Robby
Friends of Robby
Beiträge: 786
Registriert: 18 Jan 2006, 16:16
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von eax » 30 Jan 2006, 17:26

Coole Idee :)
Was brauchen die denn, 12V?
Timo -- Meine Beiträge sind unter CC-BY-SA freigegeben

FireFox

Beitrag von FireFox » 30 Jan 2006, 18:24

Da fragst du mich was. Ich hatte glaube ich 9 V genommen. Leider hab ich das gute Stück nicht mehr, ich müsste eine "neue" Platte zerlegen und ausprobieren.

Antworten